Kommunikationstraining

Beruf- wie Privatleben wird von ständigen Kommunikationsprozessen – bewusst oder unbewusst – geprägt. 40 bis 90 % der täglichen Arbeitszeit verbringen wir kommunizierend. Im Bewusstsein dieses Aspektes ist es von größter Bedeutung, sich über das eigene Kommunikationsverhalten und das unseres Gegenübers Gedanken zu machen, es zu analysieren, bewusst zu machen und zu verbessern. Hierzu bedarf es nicht nur der Selbstreflexion, sondern auch der intensiven Beschäftigung mit unseren GesprächspartnerInnen.

Ziele:

  • Sie können wirklich zuhören
  • Sie trennen Bewertungen von Beobachtungen
  • Sie verstehen es, aktiv in einen Kommunikationsprozess einzutreten

Inhalte:

  • Kommunikationsgrundlagen
  • Definition von Kommunikation
  • Wie reden wir miteinander?
  • Warum ist Kommunikation so wichtig
  • Kommunikationsmodelle
  • Yohari-Fenster
  • 4 Seiten einer Nachricht
  • 4 Ohren
  • Kommunikation in Gruppen
  • Antreibertest aus der Transaktionsanalyse
  • Kommunikationsstörungen
  • Grenzen der Wahrnehmung: Beurteilungspsychologie
  • Kommunikationsinstrumente
  • Aktiv Zuhören
  • Ich-Botschaften
  • Körpersprache

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorieinput, Diskussion, Gruppenarbeit, Persönlichkeitstests


 

Teamentwicklung

Teams werden durch die Übergabe wichtiger und komplexer Aufgaben tragende Säulen des Unternehmens. Die Flexibilität des Einzelnen, die kommunikativen Fähigkeiten und die Problemlösekompetenz des Teams sind von entscheidender Bedeutung für die Qualität der Ergebnisse. Teams entwickeln sich. Entsprechend ihrer Entwicklungsstufen sind Maßnahmen einzuleiten, die den Fortbestand des Teams unterstützen und fördern.

Ziele:

  • Sie lernen Ihr eigenes Teamverhalten zu analysieren
  • Sie erkennen das Ziel und den Sinn der Teamarbeit
  • Sie haben ein neues Rollenverständnis, das auch von Ihren MitarbeiterInnen und Kollegen akzeptiert wird

Inhalte:

  • Verschiedene Persönlichkeitstypen
  • Extrovertiert – Introvertiert
  • Intuitiv – Sensitiv
  • Denker – Einfühlsame
  • Kombination und deren persönliche Ausprägung
  • Lernen Sie Ihr Team kennen
  • Das Teamprofil
  • Teamkultur
  • Komponenten erfolgreicher Teams
  • Funktionen eines Teamleiters
  • Führung eines heterogenen/homogenen Teams
  • Wir-Gefühl
  • Synergie-Effekte
  • Teammeeting
  • Konflikte
  • Konflikterkennung und -vermeidung
  • Konfliktbewältigungsstrategien
  • Umgang mit Emotionen

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorieinput, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion, Kleingruppenübungen, Beobachtungs- und Feedbackschleifen


 

Projektmanagement

Die effektive Abwicklung von Projekten erfordert den Einsatz geeigneter Methoden. Projektarbeit gewinnt in Organisationen zunehmend an Bedeutung. Die effektive Abwicklung von Projekten erfordert den Einsatz geeigneter Methoden. Dem Projektmanagement stehen eine Reihe von Hilfsmitteln für Planung und Steuerung zur Verfügung. Die individuelle Eigenart der Unternehmen bedingt eine Anpassung der Projektorganisation und des Projektablaufs. Gerade die sozialen Aspekte, die das gesamte Projekt begleiten, bleiben in der Planung oft unberücksichtigt und behindern das Projekt. Dieses Seminar versteht sich als Einführung ins klassische Projektmanagement.

Ziele:

  • Erfolgsfaktoren von Projekten bestimmen und analysieren
  • Projektorganisationsformen beurteilen
  • Projektrollen bestimmen und analysieren
  • Methoden des Projektmanagements einsetzen und anwenden
  • Projekte planen und steuern
  • Konflikte im Projekt erkennen

Inhalte:

  • Projektmanagement als Organisationsform
  • Auslöser für ein Vorprojekt (Screening)
  • Definition eines Projektauftrages (Zielsetzung, Strukturierung und Projektauftrag)
  • Durchführung der Projektplanung (Arbeitspakete, Strategie und Ablaufplanung)
  • Projektsteuerung und –überwachung (Verfolgung von Terminen, Kosten und Ressourceneinsatz)
  • Organisation der Projektdokumentation und –information (Berichtswesen und Reviews)
  • Der Projektabschluss (Dokumentation)
  • Führung eines heterogenen/homogenen Teams
  • Software für das Projektmanagement

Dauer: 2 Tage

Methode: Vortrag, Übung, Lehrgespräch, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppen- und Einzelarbeiten, Rollenspiele


 

Moderationstechnik – erfolgreich moderieren

Sie erlernen den richtigen und erfolgreichen Einsatz der Moderationstechnik in allen relevanten innerbetrieblichen Bereichen. Die Grundlagen der Moderation sowie die Vorgangsweise bei Chancen-, Ideen- und Problemlösungsoptimierungen werden ebenso erarbeitet, wie das Lenken und Leiten von Gruppen und einzelnen Teammitgliedern.

Ziele:

  • Sie kennen die Rolle eines Moderators
  • Sie wissen, wo die Moderationstechnik eingesetzt werden soll und wissen wie sie anzuwenden ist!
  • Sie können mit möglichen Störungen und unangenehmen Fragen gut umgehen

Inhalte:

  • Die Rolle des Moderators
  • soziale Fähigkeiten
  • fachliche Fähigkeiten
  • Der Ablauf einer Moderation
  • Brainstorming
  • Themenspeicher
  • Themen priorisieren
  • Themen bearbeiten (Ist-Soll-Problem-Lösungen)
  • Präsentation der Ergebnisse
  • Maßnahmenkatalog erarbeiten
  • Umgang mit Störungen
  • Analyse möglicher Störungen
  • Moderation nicht aus der Hand geben

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorie, Gruppenarbeit, Üben anhand eines praktischen Beispiels


 

Schlagfertigkeitstraining

Kennen Sie das? Gerade in entscheidenden Situationen fehlen die richtigen Worte. Die spontanen, passenden Antworten fallen Ihnen nicht ein. Ob bei Konflikten oder MitarbeiterInnen, bei hitzigen Wortgefechten oder bei verbalen Tiefschlägen! Wie gelingt es, gerade in Stress- und Angriffssituationen die eigene Spritzigkeit zu bewahren und mit Humor zu reagieren?
Schlagfertigkeit ist lernbar. In diesem Training schärfen Sie die Wahrnehmung der eigenen Hemmnisse und setzen ihre Stärken gezielt ein. So verkürzen Sie Ihre Reaktionszeit und können es sich erlauben, in kritischen Situationen exakt und spontan zu antworten.

Ziele:

  • Sie gehen konstruktiv mit verbalen Angriffen vor
  • Sie reagieren sicher und souverän!
  • Sie kennen die Schlagfertigkeitstechniken und können sie auch entsprechend einsetzen

Inhalte:

  • Grundlagen der Schlagfertigkeit
  • Souveränität definieren
  • Bedeutung der Körpersprache analysieren
  • Wie werde ich schlagfertig?
  • Blockaden auflösen
  • Aufprallschutz definieren
  • Instant-Sätze konzipieren (für jede Situation passende Sätze)
  • Schlagfertigkeitstechniken
  • Wünsche formulieren
  • Gegenfrage-Hinweis-Technik einsetzen
  • Übertrieben zustimmen
  • Übersetzungstechnik anwenden
  • Bumerang-Technik verstehen
  • Besser-als-Technik anwenden
  • Ablehnungstechnik anwenden

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorie, Praxisübung, Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Diskussion, Nachstellen von alltäglichen Situationen


 

Kreativitätstechniken

Vielfach wird angenommen, dass nur wenige kreativ begabte Menschen neue Ideen entwickeln können. Es zeigt sich aber, dass durch gezielten Einsatz von Kreativitätstechniken praktisch jedermann im Unternehmensalltag neue Ansätze und Lösungen mit oft überraschender Originalität entwickeln kann.

Ziele:

  • Sie erlernen die effizientesten Kreativitätstechniken
  • Sie sind in der Lage, neue Impulse zu setzen

Inhalte:

  • Was ist Kreativität?
  • Gehirnprozesse
  • Denkblockaden
  • Denkprozesse
  • Unterschiedliche Zugänge zur Kreativität
  • Kreativitätstechniken
  • Brainstroming
  • Imaginäres Brainstroming
  • Mind-Mapping
  • Morphologischer Kasten
  • Progressive Abstraktion
  • Methode 6-3-5
  • Problemlösungsbaum
  • Methodenauswahl
  • Vor- und Nachteile der Methoden
  • Möglichkeiten zum Einsatz

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorieinput, Fallbeispiel, Diskussion, Praxisbeispiel durch Gruppenarbeit, Präsentation


 

Motivationstraining

Nur durch Selbstmotivation schaffen Sie es, andere zu bewegen, mitzureißen. Nur wer selbst brennt kann den Funken in anderen entzünden. Man findet das Thema Motivation in verschiedenen Modellen zur Personalentwicklung oder Modellen zur Kundenbegeisterung oder im Rahmen von Führungskräfteausbildungen. Motivation zu haben hat einen sehr hohen Stellenwert. Viele Unternehmen haben erkannt, dass motivierende Führungskräfte und motivierte Mitarbeiter wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen und den Erfolg sogar langfristig absichern.
Durch Einsatz didaktisch erprobter und besonders wirksamer Methoden wird diese Zielsetzung nachhaltig erreicht!

Ziele:

  • Erkennen der eigenen Wirkung
  • Motivationsprobleme lösen
  • Eigenmotivation aktivieren
  • Leitfaden Erstellung
  • Analyseinstrumente einsetzen

Inhalte:

  • Motivationsmöglichkeiten
  • Wirkung auf andere
  • Faktoren der Mitarbeitermotivation
  • Motivationsproblem
  • Leitfaden eines Motivationsplanes
  • Analyse der momentanen Situation
  • Entwicklung eines Maßnahmenkataloges

Dauer: 1-2 Tage

Methode: Vortrag, Übung, Lehrgespräch, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppen- und Einzelarbeiten, Rollenspiele


 

Wirkungsvolle Bewerbung

Bei einer Bewerbung – egal ob intern oder extern zählt der erste Eindruck. Sich von der Masse abzuheben ist nicht leicht. Oftmals wird innerhalb einer Minute darüber entschieden, ob die vorliegende Bewerbungsunterlage geprüft wird oder sofort in der Ablage landet. Dies liegt zunächst an dem optischen Eindruck. Wenn Sie mit Ihrer Bewerbungsunterlage überzeugt haben, sind Sie schon einen Schritt weiter: Die schwierigste Hürde ist genommen, Sie werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Die entscheidenden Kriterien, wie Sie wirken sind primär Ihr Auftreten, Ihre Zielsetzungen, Ihre Sozialkompetenz und Ihr fachliches Know-How sowie Ihre Führungsqualitäten.

Ziele:

  • Sie kennen die wesentlichen Inhalte einer guten Bewerbung
  • Sie lernen, worauf Personalverantwortliche und Entscheider achten
  • Sie wissen, wie Sie sich gezielt vorbereiten können
  • Sie wissen, wie Sie auf Ihren Gesprächspartner wirken
  • Sie wissen, wie Sie überzeugen können

Inhalte:

  • Der Arbeitsmarkt – wo gibt es Jobs
  • Öffentlicher / verdeckter Arbeitsmarkt
  • Bewerbungsunterlagen
  • Inhalt, Aufbau und Optik der Bewerbung
  • Neuigkeiten – Tipps & Tricks
  • Benchmarks: Lernen von den besten
  • Bewerbungsgespräch
  • Ziele und Gesprächsvorbereitung
  • Phasen im Bewerbungsgespräch
  • Fragen der Personalchefs
  • Souveränes Auftreten
  • Umgang mit kritischen Situationen
  • Videotraining
  • Gesprächssimulation und Feedback
  • Die Rolle von Personalberatungsbüros
  • Aufgaben von Personalberatungsbüros und Recruiting
  • Umgang mit Headhuntern

Dauer: 2 Tage

Methode: Vortrag, Übung, Lehrgespräch, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppen- und Einzelarbeiten, Rollenspiele


 

Verkaufstrainings

Sie erfahren, worauf es heute im aktiven Verkauf bzw. im Verkauf von Zusatzleistungen ankommt, um sich bei härter werdender Konkurrenz hervorragend zu behaupten und Umsätze zu steigern. Ein „Check-up“ für Ihre Motivation, Ihre Verkaufsstrategien und Ihre Reaktion auf neue Trends sind wesentliche Ziele. Die Teilnehmer überprüfen ihr bisheriges Vorgehen und richten es auf neue Gegebenheiten aus.

Ziele:

  • Sie erkennen neue Trends im Verkauf
  • Sie überdenken gewohntes Verhalten und erkennen neue Erfolgsfaktoren
  • Sie festigen Ihre persönlichen Verkaufsstrategien

Inhalte:

  • Die Begrüßungsphase
  • Optimaler Aufbau einer Beziehungsebene
  • Individuelle Schaffung einer positiven Distanzzone
  • Zwischen Kopf und Bauch
  • Die Angebotsphase
  • Professionelle Bedarfsanalyse
  • Effiziente Fragetechniken
  • Zielsichere Argumentation
  • Gekonnte Einwandtechniken
  • Die Abschlussphase
  • Überzeugende Preisargumentation
  • Neue Preisverhandlungsmethoden
  • Erfolgreiche Abschlusstechnik
  • Freundschaftliches Kundenbeziehungsmanagement
  • Vom Wesen des Kunden
  • Information ist die beste Investition
  • Diplomatie statt Dackelblick
  • Das Kontaktkonzept
  • Feedback inkl. Videoanalyse

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorieinput, Einzelübung, Gruppendiskussion, Übungen, Videotraining mit individuellem Feedback


 

Erfolgreich verhandeln nach dem HARVARD Konzept

Täglich sind unzählige Verhandlungen zu führen – beruflich und privat! Die eigenen Interessen erfolgreich zu vertreten ohne den Verhandlungspartner vor den Kopf zu stoßen und so ein Ergebnis zu erzielen, welches beide Seiten zufrieden stellt und eine win-win-Situation darstellt. Durch erfolgreiche Verhandlungen können Beziehungen gestärkt und eine vertrauensvolle Basis für die Zukunft geschaffen werden.

Ziele:

  • Wissen um die Grundprinzipien des Harvard Konzeptes
  • Führen von sachgerechten Verhandlungen in der Praxis
  • Kennen der Chancen und Risken einer Verhandlungsführung
  • Wissen um Taktiken von Verhandlungspartnern und wissen, wie man ihnen begegnet

Inhalte:

  • Grundprinzipien des sachgerechten Verhandelns
  • Der Verhandlungsprozess
  • Kommunikation in Verhandlungen, um Spannungen zu vermeiden
  • Umgang mit schwierigen Taktiken
  • Praktische Übungen mit Reflektion

Dauer: 2 Tage

Methode: Theorieinput, Einzelübung, Gruppendiskussion, Übungen